Zeltmission1931Der Westfälische Gemeinschaftsverband wurde 1894 als Zusammenschluss bestehender Bezirksverbände in Westfalen gegründet, gab sich aber erst 1925 eine Satzung und wurde in das Vereinsregister eingetragen. Prägende Persönlichkeiten in dieser Zeit waren der Bielefelder Pastor D. Walter Michaelis, der spätere Präses des Gnadauer Verbandes und der Evangelist Wilhelm Wolk, ebenfalls aus Bielefeld.

 Der WGV ist von Anfang an Mitglied im “Evangelischen Gnadauer Verband für Gemeinschaftspflege und Evangelisation”, vgl. www.gnadauer.de .

 Der Auftrag des Verbandes ist, durch die Verkündigung des Wortes Gottes

 

 

- Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen

 

 

- Menschen im Glauben zu stärken

 

 

- Christen zu ermutigen, ihren Glauben im Alltag zu leben und sich mit ihren Gaben und Möglichkeiten vor Ort und in aller Welt für die Verbreitung des Evangeliums einzusetzen

Der Verkündigungs- und Seelsorgedienst wird von 20 hauptamtlichen Predigerinnen und Predigern getan. Aber das besondere Kennzeichen der Gemeinschaftsarbeit ist der Einsatz vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter, von denen die Gemeinschaften und Kreise geleitet und getragen werden.

WGV_TAG73Die Arbeit des Verbandes wird durch freiwillige Opfer und Gaben der Mitglieder und Freunde in den Gemeinschaften unseres Verbandes getragen.

Als Verbandsblatt erscheint das Zweimonatsjournal im Gnadauer Gemeinschaftsblatt „WIR – gemeinsam unterwegs“.

Der Verband wird von dem Vorstand und dem Gemeinschaftsrat geleitet. In regelmäßigen Sitzungen werden die Fragen und Anliegen der Verbandsarbeit besprochen, wichtige missionarische Aufgaben geplant und vorbereitet.